Rundreisen

Höhepunkt der Mongolei

Höhepunkt der Mongolei

EUR 2149.- p.P.

  • days
    14 Tage
  • share
    Produkt weiterempfehlen
  • phone
    Telefonischer Kontakt
  • request
    Unverbindliches Angebot anfordern

1. Tag: Ulan Bator

Individuelle Anreise. Ankunft in Ulan Bator und Transfer zum Hotel, wo Ihr Zimmer ab 13 Uhr zur Verfügung steht. Am heutigen Nachmittag stimmen wir Sie mit einem leichten Besichtigungsprogramm auf Ihr Gastgeberland im Allgemeinen und auf seine Hauptstadt im Besonderen ein: Zuerst führen wir Sie zum Suchbaatar-Platz in dessen Mitte sich eine Statue von Damdin Suchbaatar, dem mongolischen Revolutionär und Nationalhelden erhebt. Im Norden des Platzes steht das Parlamentsgebäude mit einer gigantischen Statue von Dschingis Khan. Ebenfalls an diesem Platz befindet sich das Museum für Geschichte und Ethnologie, das Ihnen erste Einblicke in Geschichte und Kultur der Mongolei vermittelt. Da die mongolische Wüste eine der weltweit reichsten Fundstätten von Dinosauriern ist, besuchen Sie heute schließlich das Dinosauriermuseum, das einige sehr gut erhaltene Dinosaurier-Skelette beherbergt. 2 Übernachtungen im Hotel Khuvsgul Lake (3 Sterne, Landeskat.: keine)

2. Tag: Ulan Bator

Heute besichtigen Sie zunächst das wichtigste und größte Kloster der Mongolei, das Gandan-Kloster. Bestaunen Sie auch die größte stehende Maitreya-Buddhafigur Asiens. Mit etwas Glück werden Sie Zeuge einer religiösen Zeremonie und sehen alte und junge Lamas in ihren farbenprächtigen Gewändern bei der Ausübung ihres Glaubens. Anschließend besuchen Sie einen der schönsten Nationalparks des Landes, den Tereldsch-Nationalpark, der nur eine Fahrstunde von der Hauptstadt entfernt liegt. Hier steht eine kleine Wanderung zum Schildkrötenfelsen auf dem Programm. Ca. 140km/3 Std. (Frühstück, Mittagessen)

3. Tag: Ulan Bator – Baga Gadsryn Tschuluu

Den Abschluss Ihres Besichtigungsprogramms der Hauptstadt bildet das Bogd Khan Museum, ehemaliger Winterpalast des letzten Bogd Khan, der in seiner Person das Amt des staatlichen und religiösen Führers vereinigte. Im Museum erhalten Sie einen guten Einblick in den mongolischen Buddhismus: richten Sie Ihre Augen hier besonders auf die Sammlung von Bodhisattva-Skulpturen. Anschließend reisen Sie in das wunderschöne Felsgebirge von Baga Gadsryn Tschuluu, das bekannt ist für seine ansehnlichen Granitformationen. Bestaunen Sie prähistorische Felsmalereien und imposante Steingräber, die davon zeugen, dass hier schon in vorchristlichen Zeiten Menschen lebten. Am späten Nachmittag beziehen Sie Ihre Jurte im Baga Garzyn Tschulu Camp. Ca. 230 km/4 Std. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

4. Tag: Baga Gadsryn Tschuluu – Mandalgobi – Tsagaan Suvrag

Ihr erstes Etappenziel erreichen Sie nach 65 km. In einer Wüstensiedlung nahe der Stadt Mandalgobi erhalten Sie einen ersten Einblick in das Alltagsleben der Mongolen auf dem Lande. Die unendlichen Weiten der Wüste und die Einsamkeit, die nur ab und zu von ein paar Kamelen und Ziegenzüchtern unterbrochen wird, wird Ihnen das Gefühl vermitteln, sich irgendwo am Ende der Welt zu befinden. Angekommen in den Bergen von Tsagaan Suvraga machen Sie einen kurzen Ausflug zu den alten Felsenzeichnungen aus der Bronzezeit. Sie übernachten im Zagaan Suvraga Camp. Ca. 190 km/4 Std. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

5. Tag: Tsagaan Suvraga – Südgobi

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Fahrt durch die Wüste fort und machen einen Ausflug zum Berg Del Uul, wo auf vier Kilometern Felsenzeichnungen aus der Bronzezeit zu bewundern sind. Durch die östliche Mittelgobi geht es dann weiter in Richtung Südgobi. Die Ausblicke auf die Landschaft entschädigen für die holprige Fahrt über oftmals reine Naturpiste. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Jurten Camp. 2 Übernachtungen im Khan Bogdo Camp. Ca. 200 km/5 Std. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

6. Tag: Südgobi

Den heutigen Vormittag verbringen Sie im Gobi-Nationalpark im östlichen Altai-Gebirge und unternehmen einen Ausflug in die Geierschlucht Yolyn Am. Dieses Highlight, das bei keiner Mongolei-Reise fehlen darf, bietet Ihnen ein Naturschauspiel der besonderen Art: Teils unter dicken Eisschichten, die auch im Hochsommer nicht immer abtauen, fließt mitten in der Wüste ein Fluss durch die Schlucht. In den Felswänden können Sie Adler in ihren Horsten beobachten. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

7. Tag: Südgobi – Khongoryn Els

Auf geht es zu einer außergewöhnlichen Tagesetappe, die Sie entlang des atemberaubenden Dünenmeers der Südgobi und durch das schroffe Altaigebirge führt. Die riesigen Sanddünen, auch als "singende Dünen" bekannt, erreichen über 800 Meter Höhe und erstrecken sich auf einer Länge von 100 km und einer Breite von 12 km. Erklimmen Sie eine der Dünen und Ihre Mühen werden mit einem traumhaften Blick belohnt. Sie übernachten im Discovery Camp. Ca 180 km/6 Std. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

8. Tag: Khongoryn Els – Bayanzag

Ihre Reise führt Sie zu den flammenden Klippen von Bayanzag, wo sie heute eine berühmte Saurierausgrabungstätte besuchen. Suchen Sie hier selbst nach Eiern und Skelettresten. Ferner sehen Sie einen ausgedehnten Saxaul-Wald, dessen zwei bis vier Meter hohen Sträucher bzw. niedrigen Bäume nur in der Wüste Gobi vorkommen. 1 Übernachtung im Mongolian Gobi Camp. Ca. 150 km/4 Std. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

9. Tag: Bayanzag – Mittelgobi

Die Reise geht ins Ongital zu den Ruinen der Klöster am gleichnamigen Fluss. Nach Ankunft und Mittagessen im Camp Wanderung zum Kloster Ongi Khiid, das im 18. und 19. Jahrhundert das geistig-religiöse, wissenschaftliche und heilkundliche Zentrum der südlichen Mongolei bildete. Vor der Zerstörung durch die Kommunisten war das Kloster eines der größten und bedeutendsten des Landes. Auch wenn nicht mehr viele der Gebäude stehen, so sind die Überreste trotzdem beeindruckend. Sie sehen ein kleines Klostermuseum. 1 Übernachtung im Ongi Nuuz Camp. Ca 150 km/5 Std.. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

10. Tag: Mittelgobi – Karakorum

Fahrt nach Karakorum, gegründet von Dschingis Khan und einstiges Macht- und Handelszentrum des mongolischen Reiches. Das Kloster Erdene Zuu wurde im 17. Jahrhundert als erstes großes lamaistisches Kloster der zentralen Mongolei gegründet und gilt als Urkirche der Mongolei. Durch vielerlei Zerstörungen sind heute nur noch einige Tempel und Nebengebäude erhalten. Viele Gelbmützen-Mönche bevölkern heutzutage wieder die Klosteranlage. 1 Übernachtung im Urguu Camp. Ca. 270 km/ca. 7 Std. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

11. Tag: Karakorum – Khogno Khan

Das Klostermuseum Erdene-Zuu gibt Ihnen heute eine Vorstellung vom Leben der Völker im Orkhontal. Anschließend erleben Sie einige der Sanddünen von Mongol Els, die ganz im Westen der Mongolei beginnen und bis zur Bergregion Khogno Khan heranreichen. Die Sanddünnen, die grünen Steppenwiesen, die sanften Hügel, der Fluss Tarni und ein See voller Vögel machen diese Landschaft zu einem einmaligen Erlebnis für die Sinne. Bei einer leichten Wanderung auf den Berg Khogno Khan können Sie dieses Naturschauspiel auch von oben bewundern. Auf Wunsch können Sie auch reiten (optional, vor Ort zu zahlen). Sie übernachten im Khogno Khan Camp. Ca. 100 km/ca. 2 Std. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

12. Tag: Khogno Khan – Khustain Nuruu Nationalpark

Heute fahren Sie in den Khustain Nuruu Nationalpark. In dem Areal findet sich seit einigen Jahren die einzige frei lebende Population an Takhi- oder auch Przewalski-Pferden, die Vorfahren aller heute lebenden Pferderassen. Nach ihrer fast vollständigen Ausrottung Mitte des 20. Jahrhunderts findet hier seit 1993 ein Wiederansiedlungsprojekt statt. Die Tahkis wurden Anfang der 90er Jahre ausgewildert und vervollständigen das typische Landschaftsbild der Mongolei. Nicht nur die seltenen Wildpferde können Sie zu Gesicht bekommen, auch haben Sie Chancen, Maralhirsche, Gazellen oder Wölfe zu beobachten. 1 Übernachtung im Hustai & Lunoba Camp. Ca. 220 km/ca. 4 Std. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

13. Tag: Ulan Bator

Ihre Reise führt Sie zurück in die Hauptstadt der Mongolei. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. 1 Übernachtung im Hotel Khuvsgul Lake. Ca. 90 km (Frühstück)

14. Tag: Ulan Bator – Deutschland

Transfer zum Flughafen. Ende der Reise. (Frühstück)

Leistungen

  • Gruppenreise lt. Reiseverlauf im Geländewagen bzw. Bus
  • 3 Nächte in Ulan Bator in Hotels, 10 Nächte in Jurten verschiedener Camps
  • Verpflegung gemäß Programm: Frühstück (13x), Mittagessen (11x), Abendessen (10x)
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • durchgehende, deutschsprechende Reiseleitung während der Rundreise
  • Eintrittsgelder und Besichtigungen gemäß Programm
  • hochwertiger Reiseführer, Informationsmaterial

Gut zu wissen:

  • Wir bieten diese Reise auch als Privatreise an.
  • Die Übernachtungen unterwegs erfolgen in guten Jurtencamps. Es sollten jedoch keine zu großen Ansprüche an die Unterbringung und die sanitären Anlagen gestellt werden. Elektrizität gibt es nur zum Teil in den Wohnjurten.
  • Die Überlandfahrten erfolgen in japanischen oder koreanischen Kleinbussen, z.B. Hyundai Starex bzw. bei 2 Personen im Pkw. Alle Fahrzeuge sind klimatisiert.
  • Die mongolischen Straßen sind fast nur Naturpisten mit vielen Unebenheiten.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten können die Reisen auch in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden.

HINWEIS:

  • Mindestteilnehmer: 6 Personen
  • Maximalteilnehmerzahl: 14 Personen
  • Bitte beachten Sie Punkt 3 und 7 unserer Allgemeinen Reisebedingungen
  • Flug-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten

Termin:

Gruppenreise: Sonntag am 07.07., 21.07.,04.08. & 18.08.2019
Privatreise: täglich 01.05. – 15.09.2019

lotus

Newsletteranmeldung

Anmelden
Vielen Dank! Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe.